Wie alles begann …

Dylan und Kimba

… hier kurz angemerkt. 

 

Ich hatte im Laufe des Jahres schon hin und wieder daran gedacht, mir eine Katze als Mitbewohner zu holen. Sie durfte - wie ich - schon etwas älter sein. Und sie sollte aus dem Tierheim kommen. 

 

So ganz richtig in Gang kam das aber nicht. Dann verstarb die Mutter meiner Freundin plötzlich und unerwartet und hinterlies einen 14jährigen Kater namens Kimba, in schwarz/weiß, der fauchte und biss, wenn man ihm zu nahe kam. Ein Kater mit schlimmer Vergangenheit, voller Angst. 

 

Niemand aus der Familie wollte/konnte den Kater aufnehmen. Es stand somit das Tierheim an, in seinem Falle wohl Endstation. Da rief ich laut hier - und eine aufregende Katergeschichte nahm ihren Lauf.

 

 

Die Geschichten um Kimba & Dylan, bis zum heutigen Tag, sind unter der Sparte "Geschichten" nachzulesen. Weiter im Logbuch "2017"